Ein Ort im indischen Ozean, der alle meine Erwartungen übertroffen hat. Zehn Tage habe ich auf Mauritius, zwischen türkisblauem Wasser und smaragdgrünen Landschaften verbracht.

 

Schon bei der Landung wurde klar, hier herrschen paradiesische Zustände. Die hohen Berge verstecken sich hinter Wolken und die Zuckerohrfelder erstrecken sich soweit das Auge reicht. Unser Hotel, The Westin Turtle Bay Resort & Spa, lag zwischen diesen und dem azurblauen Ozean. Eine herrliche Kulisse für Entspannung, aber auch für Abenteuer.

 

Mauritius, grundsätzlich eine top Destination für jeden, der nicht nur am trazmhaften Strand liegen, sondern auch was erleben möchte. Diese facettenreiche Insel bietet unbegrenzt Möglichkeiten, um Spaß zu haben.

 

Die geheimnisvollen tropischen Wälder im wilden Südwesten verstecken zahlreiche Naturphänomene und laden zum Wandern ein. Die Siebenfarbige Erde zum Beispiel beeindruckt mit ihrer Einzigartigkeit und Riesenschildkröten streicheln die Seele. Und natürlich die atemberaubenden Wasserfälle, die von hunderten Metern Höhe in die Tiefe springen. Hier trifft man auch die Makaken. Aber Vorsicht! Sie sind nicht gerade die freundlichsten Affen.

 

Wo die Natur so vielfaltig ist, ist es kein Wunder, dass die Menschen in ausgeglichener Harmonie leben. Sieben versiedende Religionen teilen sich dieses Paradies. Hindu-Tempel, Moscheen, christliche Kirchen und deren Glaubensangehörigen machen die kulturelle Vielfalt aus. Auch die Einflüsse aus den niederländischen, britischen und französischen Kolonialzeiten sind bis heute spürbar. Manche Mauritianer sprechen bis zu sechs, sieben Sprachen.

 

So ist Port Louis, die Hauptstadt von Mauritius auch eine Mischung von Gegensätzen. Hier kommen die alte Kolonialzeit, und ihre Schätze zum Vorschein. Zwischen hunderte Jahre alten zweistöckigen und nahezu einbruchgefährdeten Gebäuden, stehen Wolkenkratzer, welche sich über der Hafenstadt erstrecken. Bunte Märkte und China Town dürfen natürlich nicht fehlen, genauso wie eine moderne Shopping Mall mit weltbekanntem Brands. Den besten Blick hat man, nach einem kurzen Spaziergang auf das Fort Adelaide. Das ehemalige Kastell mit Kanonen ist frei zugänglich und so liegt die größte Stadt der Insel direkt vor ihrem Füssen.

 

Es gibt jede Menge Erlebnisse, die man auf Mauritius unternehmen kann. Mein Abenteuer kann auch Ihres werden. Ich berate Sie gerne bei einem persönlichen Gespräch und werde natürlich auch paar Geheimtipps verraten.

 

Ihr Milan Horvath.

Milan hat Ihre Reiselust geweckt?

Unsere Reise-Experten beraten Sie gern zu allen Traumreisen weltweit.