Glasklares Meer, idyllische Städte und griechische Mentalität. All das erwartete mich auf der wunderschönen Insel Rhodos und ich muss sagen, ich komme wieder!

6 Tage lang durfte ich die Insel mit all seinen schönen Ecken erleben und sammelte viele Eindrücke.

Meine Reise startete im Süden der Insel im TUI Magic Life Plimmiri. Nach 1,5 Stunden Busfahrt erreichten wir die in ruhiger Umgebung gelegene Clubanlage mit seinen zahlreichen kostenfreien Sportaktivitäten und sehr leckerem Essen. Service wird hier großgeschrieben. Nach einer erholsamen Nacht ging es für uns an vielen Oliven-  und Pinienbäumen vorbei,  Richtung Lindos. Schon auf dem Weg Richtung Stadt kann man die prächtige Akropolis bestaunen und wir hatten nur ein Ziel… den Berg erklimmen und  Lindos von oben betrachten.

Durch die vielen engen Gassen mit kleinen Tavernen und typisch griechischen Souvenirgeschäften, kamen wir etwas schnaufend an der Akropolis an. Die Aussicht war atemberaubend. Der Blick auf die Stadt auf der einen Seite und der Meeresküste,  mit der Herzbucht auf der anderen Seite, lud zu vielen Fotos ein. Nach dem weniger anstrengenden Abstieg, ließen wir uns in einer kleinen Taverne nieder um die Eindrücke ein wenig sacken zu lassen. Natürlich mit dem typisch griechischen Sangria und einem Ouzo ;-P.

Am Abend ging es noch in die wunderschöne Anlage SENSIMAR Lindos Bay. Trotz der Auslastung von 90 % war eine wahnsinnige Ruhe zu spüren und der Blick auf den Sonnenuntergang war Erholung pur.

Auch am nächsten Tag war neben tolle Hotelanlagen wieder die wunderschöne Natur zu bestaunen. Auf dem Programm stand die Schmetterlingsfarm. Leider waren wir einen Tag zu spät und die meisten Schmetterlinge schon ausgeflogen. Die Ausgrabungsstätte Kamiros war das nächste Highlight. Die Stadt war einst ein Handelsdorf mit kleiner Akropolis. Die vielen informativen Fakten unseres TUI Reiseleiters entführte uns in die griechische Antike und ließ unsere Fantasie erwecken. Weiter durch kiefernbestandene Bergpfade, vielen Serpentinen und verschlafenen Dörfern, bestaunten wir die Herstellung des Olivenöls mit Verkostung.

Weiter ging die Reise für uns nach Faliraki mit dem nächsten Highlight-Hotel. Das Esperos Village Blue ist mitten im Hang gelegen und bietet einen wunderschönen Blick über Faliraki und seinen langen Sand-Kies Strand. Auf dem Weg zum Hotel verbrennt man sogar gleich sein Frühstück oder Abendessen (wem das zu viel Anstrengung ist, kann gerne den Shuttlebus nehmen)

Der letzte Tag brach an und nach erneut sehr schönen Hotelanlagen machten wir uns auf dem Weg nach Rhodos Stadt. In den Hafen einfahrend begrüßten uns gleich Elafos und Elafina (die Wappentiere der Insel Rhodos), wo einst der Legende nach der Kollos von Rhodos stand. Nach einem Stadtrundgang entlang des Großmeisterpalastes und der schönen Gassen der Altstadt, ließen wir den letzten Abend in einer Taverne mit griechischen Tapas ausklingen.

 

Mein Fazit, Rhodos ist für jeden geeignet. Wir haben tolle Familienhotels mit Wasserrutschen, Hotels für Zweisamkeit und Pensionen für Individualreisende. Gerne habe ich viele Ideen für Ihr passendes Hotel mitgebracht.

 

Ihre Mandy Pfefferkorn

Mandy hat Ihre Reiselust geweckt?

Unsere Reise-Experten beraten Sie gern zu allen Traumreisen weltweit.