Merhaba!

Vor einer Woche startete meine Reise in die Türkei. Mein Ziel war, das All Inklusive Konzept der Hotels und die Hotels selbst, besser kennenzulernen. Dass ich aber mit so viel Wissen über Land, Kultur und Natur der Türkei zurück nach Deutschland komme, habe ich nicht erwartet.

Neben vielen verschiedenen Hotelanlagen, tollen breiten Sandstränden und Cocktails bis zum abwinken, konnten wir dank unserem Reiseleiter Erkan, der nach seiner Geburt in Deutschland aufwuchs und nun seit seinem 12. Lebensjahr in der Türkei lebt, noch viel mehr über das Inland, die Städte und die Religion erfahren.

Am 2. Abend ging es für uns nach mehreren Hotelbesichtigungen in die antike Stadt Side.

Hier gibt es einen  wunderschönen Hafen mit tollen Restaurants und Bars, in denen man bei traditionellem Essen den atemberaubenden Sonnenuntergang genießen kann, antike Ruinen   und viele kleine Gassen mit Geschäften und einem einzigartigem Flair bestaunen kann. In den Geschäften, in denen man bunte orientalische Lampen in allen Ausführungen, Tee, Gewürze, Teppiche und vieles mehr findet, lässt sich definitiv für jeden das ein oder andere Schnäppchen schlagen.

Wer keine Lust hat zu shoppen, kann sich solange die prunkvollen und noch sehr gut erhaltenen Ruinen aus der römischen Epoche anschauen.

Nach einem wunderschönen Abend in Side, ging es für uns am nächsten Morgen in das Taurus Gebirge.

Hier konnten wir tolle Aussichten und ein herrliches Mittagessen direkt am glasklaren Göksu Fluss genießen.

Ebenso zu genießen war das Fladenbrot, welches einheimische Omis in jedem noch so kleinem Bergdorf und Waldstückchen über dem Feuer auf ihren runden gewölbten Metallplatten, die Sac genannt werden, gebacken haben. Dieses gibt es traditionell mit Käse, kann aber auch mit Hack oder süßem Aufstrich verzehrt werden.

Nach dem idyllischen Tag in den Bergen ging es für uns nach Antalya. Auch hier spürte man wieder ein ganz besonderes Flair. Überall Marktstraßen zum schlendern und shoppen, Moscheen und Gebetsrufe aus allen Ecken, Fladenbrot, welches man direkt vom heißen Stein essen und Saftstände wo man sich frisches Obst pressen lassen konnte. Die Altstadt von Antalya, welche man durch das berühmte Hadrianstor erreicht, begeistert mit niedlichen Gassen, Restaurants und Boutique Hotels. Also auch Antalya ist ein absolutes „Must See“ bei einem Urlaub an der türkischen Riviera.

Für mich ist es auf jeder Reise ein Muss nicht nur eine Woche lang am Strand zu liegen, sondern auch in die fremden Kulturen einzutauchen. Nach dieser Reise ist mir bewusst geworden, dass das definitiv auch in der Türkei möglich ist! Es lohnt sich auch mal aus der Hotelanlage rauszugehen, um die Schönheit und den Glanz dieses tollen Landes zu sehen.

Und wenn Sie noch ein paar Geheimtipps für Ihren nächsten Türkei Urlaub suchen, egal ob Hotel oder Ausflüge, dann steh ich Ihnen sehr gern für Fragen zur Verfügung.

 

Mit Sonnigen Grüßen

Céline Böttge

Céline hat Ihre Reiselust geweckt?

Unsere Reise-Experten beraten Sie gern zu allen Traumreisen weltweit.